Von:

Svenja Leiber

Svenja Leiber (© Stefan Klüter)
Svenja Leiber, 1975 in Hamburg geboren, wuchs in Norddeutschland auf und lebte einige Zeit in Saudi-Arabien. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Berlin. 2005 erschien der Erzählungsband Büchsenlicht, 2010 der Roman Schipino. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Das letzte Land ist ihr erstes Buch im Suhrkamp Verlag.
Svenja Leiber bei Suhrkamp
Sprache als Notwehr oder Etwas mehr Vergil

Irgendein Frühsommertag, an dem mich meine Mutter anrief. Sie teilte mir mit, dass meine Großmutter es endlich geschafft habe. »Endlich«, sagte meine Mutter leise und zärtlich. Sie hatte einem langen Kampf beigewohnt.

Sprache als Notwehr oder Etwas mehr Munch

Svenja Leiber im Werkstattselbstgespräch. Berichte aus dem Entstehungsprozess des Romans Das letzte Land: Gedanken über Munch, Vergil, die rhetorische Kunst der Bauernregel. Und das Spinnen von Stroh zu Gold. Teil 1