© privat

Sarah Speck

Sarah Speck, geboren 1981, lebt in Berlin. Nach ihrer Promotion an der Humboldt Universität war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Darmstadt. Im Sommersemester vertrat sie den Lehrstuhl für Mikrosoziologie mit dem Schwerpunkt Geschlechterverhältnisse an der Universität Tübingen. Gegenwärtig arbeitet sie am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main. Zuletzt veröffentlichte sie gemeinsam mit Cornelia Koppetsch die Monographie Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist. Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten (2015).

Beiträge von Sarah Speck

Latente Beharrlichkeiten

Feministische Politik muss sich mit anderen Kämpfen um eine vernünftigere Einrichtung der Gesellschaft verbünden.

Wir verwenden Cookies zur Optimierung unseres Onlineangebots. Mit der Nutzung unserer Webseite bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen