Logbuch Suhrkamp

Das Online-Magazin vom Suhrkamp Verlag
© Jingoba / CC0 Public Domain
Der Inhalt der ersten fünf (+1) gewünschten Erzählungen

Im letzten Beitrag habe ich die Titel meiner frühesten Erzählungen (aus dem Jahr 2002) aufgelistet. Die Leser und Leserinnen dieses Beitrags konnten sich ein paar Geschichten aussuchen, deren Inhalt ich nun hier nacherzähle.

Moortagebuch 10

Ich habe das Moor noch immer nicht gefunden. Der Schauplatz meines Romans liegt zwischen Bremen und Hamburg, in der Nähe der Kleinstadt Zeven (im Roman Zeeve).

Douche Chills

Vor kurzem fand ich einen Stoß alter Geschichten von mir wieder, die frühesten Prosa-Versuche, die ich aufbewahrt habe. Ich war damals neunzehn oder zwanzig. Die Geschichten sind alle vollkommen unlesbar.

Umsonst & draußen: 01. bis 11. September 07

Vielleicht ist das sogar schon die Rudi-Dutschke-Straße. Tagsüber hatte ich in einem Buch über die 60er Jahre gelesen (Alles schien möglich … ; Verlag: der Grüne Zweig). P.P. Zahl hatte darin geschrieben: »Rudi Dutschke war nie jener gewaltlose (Schein-)Heilige, zu dem man ihm nach seinem Tode machen wollte«.

Moortagebuch 9

Es ist noch lange nicht Sommer, als das Moor Feuer fängt. Meinem Roman fehlen noch große Teile des Frühlingskapitels, und ein Ende ist nicht in Sicht. Der Moorbrand im Hochsommer war bisher nur eine vage Idee, Endpunkt und Ausweg zugleich. Im Leben einer Libelle ist der Sommer die Jahreszeit, die ihr Dasein beschließt.

Moortagebuch 8

Das Schlüpfen der Libelle (Winter | Sommer)

täglich ein stück weiter, 21.12.13

ein letztes, gleichermaßen friedliches wie unnachgiebiges ringen mit dem autor um eine szene, ein wort, manchmal auch „nur“ einen punkt – dann ist auch dieses manuskript lektoriert (im aktuellen fall ein auswahlband mit sechs stücken von volker b.).

Das Wetter wechselt Worte

Im September 1993 erschien im Suhrkamp Verlag ein Debütroman, der seinem fünfundzwanzigjährigen Autor u.a. Vergleiche mit Laurence Sterne einbrachte. Das Buch wurde ein sensationeller Erfolg und war im Dezember 93 bereits in siebter Auflage lieferbar.

Peter Weber über 20 Jahre Wettermacher

Moortagebuch 7

All unser Sehnen gilt in der dunklen Jahreszeit dem Frühling, und keine andere Jahreszeit erscheint dem Mitteleuropäer so lang wie der Winter.

Umsonst & draußen: 14. bis 31. Juli 07

Auf der anderen Seite des Friedhofs, in der Lilienthalstraße vor allem, aber auch in der Züllichauer, gibt es vielleicht 50 Liebes-Graffitis. Viele kommen noch aus den Neunzigern.

Wer erlebt, versteht

Nina Bußmanns Debüt Große Ferien wurde als virtuos und lebensklug gefeiert. Die Arbeit daran begann sie während ihres ersten Stipendiums – in Wewelsfleth. Ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres ersten Romans kehrt sie noch einmal dorthin zurück. Zeit für eine Zwischenbilanz.

Fremdlesen: Was die Redakteure über die Feiertage lesen

Wenn die Bücher aus der eigenen Produktion in den Buchhandlungen liegen und das Jahr schon fast zu Ende ist, bleibt endlich etwas Zeit, um zu lesen, was schon lange auf dem Stapel liegt. Das sind die Bücher, mit denen die LOGBUCH-Redaktion die Feiertage verbringt.

Umsonst & draußen: 01. bis 13. Juli 07

Es war Geburtstag. Die japanischen Freunde hatten H. eine Leselampe geschenkt und einen schönen, weichen Buchumschlag und ein Buch, an das man diese Leselampe ranklemmen kann. H. war etwas enttäuscht, als er bemerkte, dass das Gerät nicht aus Japan, sondern aus Deutschland kam.