© Literarisches Colloquium Berlin

Matthias Jügler

Webseite
Matthias Jügler wurde 1984 in Halle/Saale geboren. Er studierte Germanistik, Skandinavistik und Kunstgeschichte in Halle, Greifswald und Oslo und absolvierte anschließend ein Masterstudium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seine Texte wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin. Sein Debütroman Raubfischen erschien 2015 bei Blumenbar, seine Übersetzung der Graphic Novel Liker Stilen des Norwegers Bendik Kaltenborn erscheint demnächst beim Avant Verlag. 2016 gab er im Suhrkamp Verlag die Anthologie Wie wir leben wollen heraus.

Beiträge von Matthias Jügler

Usbekistan II

Er sagt, nun mache er ernst, das Flugzeug sei gebucht, er werde Usbekistan für immer verlassen.

Usbekistan

Samarkand, Karschi, Urgentsch, Fergana. Reden wir über etwas anderes als Belanglosigkeiten, dann ausschließlich allein.

Kursdorf

Als die Flugzeuge kamen, gingen die Menschen.

Saale – Teil 2

Jugend, Vergessen, Erinnerung: Diese Worte haben keinerlei Bedeutung im Winter 1999.

Saale – Teil 1

Ich bin froh über die Müdigkeit. Ich bin froh über den Frost.

Wir verwenden Cookies zur Optimierung unseres Onlineangebots. Mit der Nutzung unserer Webseite bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen