Heinz Helle (© Jürgen Bauer)

Heinz Helle

bei Suhrkamp
Heinz Helle, geboren 1978, Studium der Philosophie in München und New York, Arbeit als Texter in Werbeagenturen, Absolvent des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel, wohnhaft ebendort, verheiratet, eine Tochter. Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin  ist sein erster Roman. Sein zweiter Roman Eigentlich müssten wir tanzen ist für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert.

Beiträge von Heinz Helle

Wo ich so war

Vor einem Jahr erschien Heinz Helles Debütroman Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin. Damals lebte er in Biel, heute in Zürich, dazwischen lagen Berlin und eine lange Reise. Im Herbst erscheint sein zweiter Roman.

Manifest für eine supergeile Literatur

Das Internet ist ziemlich geil. Literatur ist auch sehr geil. Wenn das Internet also geil ist und Literatur auch, ergibt sich eine entscheidende Frage: Wie geil wäre bitte eine Literatur des Internets?

WM-Extrablatt, 14. Juli 2014 | Wir schauen Fußball

… und dann sitze ich auf einer Ampel hoch oben über der Kreuzung und halte mich fest, mit beiden Händen am sonnenwarmen Metall, und an meinem Arsch hängt die Fahne der Bundesrepublik Deutschland …

Ganz von alleine

Wenn ich erst einen guten Satz gefunden habe, wird alles ganz von alleine gehen. Ich werde noch einen finden. Und noch einen.